Infobrief vom 22.12.2021

Infobrief - Dezember 2021

 

HRB-Logo vor dem Haupteingang

Liebe Schulgemeinde,

 auch dieses Weihnachten ist immer noch von der Corona-Pandemie geprägt. Das zu Ende gehende Jahr war wieder alles andere als „normal“. Dennoch haben alle versucht, ihr Bestes zu geben und so viel Normalität wie möglich zu leben. Auch an der Schule fanden einige Veranstaltungen statt, über die es sich lohnt zu berichten.

In märchenhaften Schulstunden entwarfen Schülerinnen und Schüler der Klasse R6b in einem fächerübergreifenden Projekt der Fachbereiche Deutsch und Kunst ein Märchenbuch. Zusammen mit ihrem Deutschlehrer Heiko Schuck und der Kunstlehrerin Angelika Maxl-Pandura schrieben, entwarfen und gestalteten die Schülerinnen und Schüler ihr Märchenbuch. Nach einem von den Kindern entworfenen Erzählplan erfand jeder Schüler sein eigenes Märchen und malten passend dazu ein Bild. Das fertige Märchenbuch kann in der Schulbibliothek ausgeliehen werden.
Kurz vor der Bundestagswahl 2021 erhielten auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 eine Einladung zur „Juniorwahl“. Im Unterricht hatten sich die Schüler mit dem Thema Wahlen und Demokratie auseinandergesetzt, die Wahlprogramme der Parteien recherchiert und eine realitätsgetreue Wahlsimulation vorbereitet. Die Politik und Wirtschaft Lehrer Christian Eilers und Ilker Dapar hatten die Veranstaltung organisiert und die Schüler dabei unterstützt, Wahlhelfer zu finden, einen Wahlvorstand zu bilden, Wählerverzeichnisse und Wahlbenachrichtigungen zu erstellen und Wahlkabinen zu bauen. Eine tolle Erfahrung für alle Schülerinnen und Schüler!

Beim Malwettbewerb vom Mini-Lernkreis erreichte Marlon-Emilian Sobottka, Schüler der Klasse H6, in der Kategorie der 11- bis 14-Jährigen einen hervorragenden 8. Platz. Die Schüler waren dazu aufgefordert, ihr schönstes Ferienerlebnis zu malen. Unter vielen Einsendungen wurde die Bleistiftzeichnung von Marlon-Emilian ausgewählt. Er fertigte eine detailgetreue Zeichnung der in den Sommerferien geborenen Katzenwelpen an. Als Preis erhielt er eine Urkunde und einen Gutschein. Wir gratulieren ganz herzlich!

Im Oktober hatten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Haupt- und Realschule in Birstein die besondere Gelegenheit, Kartoffeln aus regionalem Anbau direkt von der Familie eines Schülers der Klasse R6a zu erwerben. Die Idee, einen regionalen Kartoffelstand anzubieten war im Rahmen des Erdkundeunterrichts mit dem Erdkundelehrer Feris Jakupovic entstanden. Um dieses Projekt zum Leben zu erwecken, setzten sich die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld intensiv mit dem Thema auseinander. Die engagierten Schülerinnen und Schüler entwickelten einen Flyer mit wissenswerten Informationen rund um das Thema „regionale Lebensmittel“, welcher gemeinsam mit den gekauften Kartoffeln ausgeteilt wurde. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse sollten sich im Alltag der Schülerinnen und Schüler widerspiegeln.

Wie jedes Jahr stand der November ganz im Zeichen des Lesens. Wie in jedem Jahr veranstaltete die Buchhandlung „Dichtung und Wahrheit“ eine Buchausstellung, die von Deutschfachbereichsleiter Heiko Schuck organisiert wurde. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, in vielen Büchern zu schmökern und sich das ein oder andere Weihnachtsgeschenk auszusuchen.

In Vorbereitung auf den Lesewettbewerb stellten Schülerinnen und Schüler der Klasse R6a in einem Projekt zur Förderung der Lesekompetenz „Geschichten aus dem Schuhkarton“ her. Jeder Schüler suchte sich dazu ein Buch aus, das in der Schulbibliothek ausgeliehen werden konnte. Anschließend sollte die Geschichte daheim gelesen werden, zu jedem Kapitel wurden Notizen angefertigt. Danach begann der kreative Teil. Die Schüler suchten in ihren Büchern nach Gegenständen, die für die Erzählung besonders wichtig waren und sammelten deren reale Gegenparte zusammen. Die Dinge durften allerdings nur so groß sein, dass sie in den Schuhkarton passten. Anschließend wurde die Kiste passend zur Geschichte von innen und außen dekoriert und den Mitschülerinnen und Mitschülern und ihrem Deutschlehrer Heiko Schuck präsentiert, wobei sie zuerst anhand der Gegenstände Tipps abgeben sollten, wovon die Geschichte handelte.

Ende November wurde dann in einem weihnachtlich dekorierten Klassenraum der Sieger des Vorlesewettbewerbs der Jahrgangsstufe 6 ermittelt. Erneut musste dieser Wettbewerb leider ohne die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden der beiden Klassen stattfinden. So nahmen lediglich die zwei besten Schülerinnen und Schüler jeder Klasse an dem Lesewettbewerb teil. Die Jury bestand aus dem Organisator der Veranstaltung, Fachbereichsleiter Heiko Schuck, den Deutschlehrern Annika Spielmeyer und Herbert Landmann, der Vorjahressiegerin Nele Bernhardt, der Schulleiterin Andrea Lange und der neuen Inhaberin der Buchhandlung „Dichtung und Wahrheit“ Carola Willmann, die wie in jedem Jahr die Buchpreise stiftete.

Angetreten im Wettstreit um die beste Vorleserin/den besten Vorleser waren aus der Klasse H6 Nele Sieland und Marlon Becker, aus der Klasse R6a Angelina Safarov und Jonas Kniege sowie Taylor Büdel und Leon Stadler aus der R6b. Am Ende konnte Jonas Kniege durch seine tolle Interpretation sowohl des selbst ausgesuchten Textes als auch des Fremdtextes als Sieger gekürt werden. Er wird die Schule als Schulsieger beim Kreisentscheid vertreten. Wir drücken ihm die Daumen und gratulieren ganz herzlich!

Freuen dürfen sich auch in diesem Jahr wieder viele arme Kinder in Osteuropa. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule packten erneut viele Päckchen für sie zu Weihnachten. Wie bereits in den Jahren zuvor organisierte Heiko Schuck an der Haupt- und Realschule Birstein die Päckchenaktion. Schon nach kurzer Zeit stapelten sich über 150 hübsch eingepackte Geschenke in der Aula. Die Stiftung Kinderzukunft ermöglicht es, jungen Menschen zu Weihnachten eine Freude zu machen.

Auch die älteren Mitbewohner Birsteins im Altenhilfezentrum Birstein konnten sich über einen vorweihnachtlichen Besuch freuen. Deutschlehrerin Birgit Hartig-Hack besuchte – wie bereits Anfang Oktober - das Altenheim mit der Klasse H5. Die Schülerinnen und Schüler übergaben roten Weihnachtsgeschichtsfaden mit selbst geschriebenen Erzählung „Der kleine Stern“ von Cornelia Cremer. Weihnachtstischplatzdeckchen wurden übergeben, die im Kunstunterricht für die weihnachtliche Tafel der Senioren hergestellt wurden. Klassen- und Erdkundelehrer Feris Jakupovic stellte mit den Schülerinnen und Schüler seiner Klasse H5 „Weihnachtsgeschichten aus aller Welt“ her. Ein buntes Buch, das den Senioren die Weihnachtsbräuche und Weihnachtsgeschichten aus aller Welt näherbringen soll.

Seit diesem Schuljahr gibt es an der HR Birstein ein tolles waldpädagogisches Projekt im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes unter der Leitung von Thomas Nienstedt. Bei diesem Projekt erwerben die Jugendlichen Kenntnisse über die verschiedenen Baumarten, Sträucher, Pilze und Tiere im heimischen Wald. Daneben erlernen sie den nachhaltigen, umweltfreundlichen Umgang mit Wald und Forst sowie Strategien zu deren Pflege und Bewirtschaftung. Zusätzlich zu der rein fachlichen Auseinandersetzung mit dem Wald sollen die Schüler im Wald lernen, ihre Sozialkompetenz zu stärken: Sie packen gemeinsam an, tragen Holz und Steine zusammen, suchen Feuerholz, bereiten ihr Essen am Feuer zu und „chillen“ nach getaner Arbeit im Team. - Danke an die Gemeinde Birstein mit Bürgermeister Fabian Fehl, die uns ein Stück Gemeindewald für die Nutzung durch die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellten.

DANKE   DANKE  DANKE

Am Ende des Elternbriefes möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Ihnen, liebe Eltern, vertreten durch den Schulelternbeirat unter der Leitung von Beatrix Schmidt-Stieler, für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken. Es war sicher nicht leicht, mit den ständig wechselnden Nachrichten und Mitteilungen zurecht zu kommen und die immer neuen Verordnungen und Vorgaben an alle Eltern zu verteilen und die Anweisungen zu berücksichtigen. Dies hat super geklappt!!!

Ein Dankeschön auch an die Mitglieder des Fördervereins mit ihrem Vorsitzenden Herbert Landmann für ihren Einsatz und die guten Kontakte zu lokalen Unternehmen. Die finanzielle Unterstützung diverser Projekte unserer Schule durch den Förderverein ist nur dank zahlreicher Spenden möglich. An dieser Stelle möchte ich mich – im Namen der gesamten Schulgemeinde – bei folgenden Institutionen/Firmen für ihre Spenden bedanken: Industrietechnik Werth, Eichhorn GmbH, VR Bank Fulda, Maschinenfabrik Wüstwillenroth, Kältetechnik Landmann, Hans Bien Stiftung und Hans Bien, DRK Birstein, Edeka Reifschneider, der Buchhandlung Dichtung und Wahrheit, der Firma Wisy Kefenrod und der Gemeinde Birstein. Vielen Dank für die Unterstützung unserer schulischen Arbeit!

Außerdem gilt mein besonderer Dank meinen Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz, allen Vorgaben und allen Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden.

Ein herzliches „Danke“ auch den BFZ-Lehrkräften Marion Molliere und Sabine Fischer, den Vertretungslehrkräften, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der pädagogischen Mittagsbetreuung, unserer UBUS-Kraft, unserer Schulsozialarbeiterin, dem Praktikanten und „last but not least“ unserem Verwaltungsteam, den Sekretärinnen Margarete Krack und Anette Washer und den beiden Hausmeistern Fabian Herchenröder und Ottmar Pretsch. Ohne dieses hervorragende Engagement der gesamten Schulgemeinde kann eine Schule nicht so erfolgreich arbeiten und auch in einer derartigen Krise so gut funktionieren!

Allen ein herzliches DANKESCHÖN!!!!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schöne Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2022 und verbleibe mit den besten Grüßen

Ihre

                                                                                                                                             Elternbrief vom 14.12.2020

Rektorin

   
© ALLROUNDER