Infobrief vom 05.04.2019

Infobrief

April 2019

 Infobrief vom 04.05.2019

Liebe Eltern,

schon wieder Zeit für einen neuen Infobrief. Man mag es fast nicht glauben, aber die Osterferien stehen kurz bevor und das Schuljahresende ist gar nicht mehr in so weiter Ferne.

Seit den Weihnachtsferien hat sich viel an der Haupt- und Realschule Birstein getan. Der fünfte, siebte und neunte Jahrgang besuchte das Städel-Museum in Frankfurt, wo die Schülerinnen und Schüler von Museumspädagogen einen kleinen Einblick in die Kunst­geschichte erhielten und anschließend im Atelier unter dem Motto „Welches Gesicht hat dich besonders beeindruckt?“ mit Pastellkreiden und Acrylfarbe das Gesehene selbst zu Papier bringen durften. Eine gelungene Veranstaltung, die dank der Unterstützung des Fördervereins zukünftig allen Schülerinnen und Schüler der HR Birstein ermöglicht werden soll.

Ein Highlight war auch in diesem Jahr wieder das Benefizkonzert der Schulband „Colorful“ unter der Leitung von Hans Christa und Carolin Hartmann. Diesmal sangen und spielten die Schülerinnen und Schüler für das Kinderhospiz „Bärenherz“. Kulinarisch bestens versorgt durch die Konditor-AG und den Koch-Kurs unter der Leitung von Angelika Maxl-Pandura konnten die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer einen unterhaltsamen Abend in der Mensa verbringen. Und auch die Kinder des Kinderhospizes können sich freuen. Sagenhafte 1600 Euro wurden durch Spenden, sowohl von den Besucherinnen und Besuchern als auch von Firmen, eingenommen. Das Geld wird von Mitgliedern der Schulband im Rahmen eines Besuches im Kinderhospiz übergeben werden.

Eine kleine Besuchergruppe aus Südkorea war an zwei Tagen zu Gast an der HR Birstein, um sich ein Bild über die Gestaltung des Unterrichtes an einer deutschen Schule zu machen. Die vier Lehrerinnen der Naturwissenschaften hospitierten im Unterricht und hielten selbst zwei Unterrichtsstunden in englischer Sprache. Zustande gekommen war der Kontakt durch unseren Lehrer Andreas Hansch und dessen Ehefrau Eun-Joo Hansch.

Ebenfalls mit einer fremden Kultur, allerdings zu einer anderen Zeit, befassten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen R6a und R6b, die sich im Geschichtsunterricht mit den Römern beschäftigten. Dazu bastelten sie, angeleitet von der Geschichtslehrerin Ann-Kathrin Golchert und dem Geschichtslehrer Heiko Schuck, in Kleinformat den Grenzwall, den sogenannten Limes mit Palisaden und Wachtürmen und beschäftigten sich mit der römischen Kultur.

Ihre Ergebnisse konnten sie am „Tag der offenen Tür“ präsentieren. An diesem Tag erhielten die zahlreichen interessierten Besucher einen Einblick in die verschiedenen Konzepte und Angebote der HR Birstein. Mit großem Interesse wurden auch der neu gestaltete Kunstraum und die modern ausgestatteten Werkräume, die den Lernenden die Möglichkeit zum frühzeitigen Erlernen grundlegender Handwerkstechniken bieten, in Augenschein genommen.

Eingeweiht wurden die Werkräume der HR Birstein anlässlich eines Besuches des Kreisbeigeordneten und Schuldezernenten Winfried Ottmann, der sich begeistert über den Ausbau der Räume für den praktischen Unterricht zeigte und die Investition des Kreises für die HR Birstein mit der zentralen Bedeutung unserer Schule für die Region unterstrich.

Im Rahmen von „Wirtschaft macht Schule“ schlossen die Haupt- und Realschule Birstein und die Firma Paco aus Steinau eine Partnerschaftsvereinbarung. Im Rahmen der Berufsorientierung sollen die Schülerinnen und Schüler betriebliche Abläufe eines Industrie- und Handelsunternehmens sowie verschiedene Ausbildungsberufe kennenlernen.

Einen schönen Lesevormittag bescherte der Landtagsabgeordnete Michael Reul den Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7. Da der im Rahmen von „Birstein liest“ geplante Besuch aufgrund der Koalitionsverhandlungen kurzfristig abgesagt werden musste, holte Reul sein Leseversprechen im März nach. Er las aus dem Buch „Freihändig“, in dem es um einen Jungen geht, der durch seine Liebe zu Pferden seine eigenen Stärken kennenlernt und sich dadurch gegen das Mobbing durch seinen älteren Bruder zur Wehr setzen kann. Die Schülerinnen und Schüler stellten viele Fragen und verfolgten interessiert die „Lesestunde“.

Ebenfalls um das Vorlesen, diesmal in englischer Sprache, ging es beim Englisch-Vorlesewettbewerb der siebten Klassen. Der von Englischlehrerin Angela Ilk organisierte Wettbewerb fand bereits zum vierten Mal statt. Vor einer aus den Englischlehrerinnen Diana Glanville, Zelfije Xhema, Angela Ilk und mir, sowie den Vorjahressiegerinnen Regina Weitz und Lara-Marie Lofink bestehenden Jury mussten die Schülerinnen und Schüler einer jeden Klasse, die bereits in einem klasseninternen Wettbewerb gesiegt hatten, gegeneinander antreten. Dabei galt es einen bekannten und unbekannten englischen Text mit der richtigen Betonung und Aussprache ansprechend vorzutragen. Am Ende konnten Mihaela Ilieva aus der Klasse H7 und Katharina Junker, R7a ihre Siegerurkunde und ein Buch in englischer Sprache entgegennehmen. Wir gratulieren ganz herzlich.

Gratulieren können wir auch unserer Kollegin Lisa Desch, die ihr drittes Kind Fiona bekommen hat. Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe für sie und ihre Familie!

In Rahmen von drei Projekttagen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen intensiv mit der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen. Im Rahmen von Probeprüfungen konnten die Schülerinnen und Schüler in Englisch und Deutsch bereits eine „Generalprobe“ durchführen und im Fach Mathematik in Übungseinheiten ihr Wissen komplettieren.

Mit dem Thema „Berufsorientierung“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Vorabgangsklassen H8 und R9a/b, die im Rahmen des Projektes „Unternehmer in Schulen“ an drei Tagen viele Unternehmen kennenlernen konnten. Neben Geldinstituten waren Kliniken, Altenheime, Bundeswehr und Bundespolizei, Rettungsdienste und größere Unternehmen aus der Umgebung vertreten. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Einblicke in die Ausbildungsberufe und hatten die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Am Kompetenzfeststellungsprogramm KomPo  7 nahmen die Schülerinnen und Schüler der Klasse H7 teil. KomPo7 unterstützt die beginnende berufliche Orientierung von Schülerinnen und Schülern. Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler Anforderungen der Berufs- und Arbeitswelt kennen und erhalten so Hinweise und Anregungen für den weiteren Orientierungsprozess. Kernelemente der Kompetenzfeststellung sind eine Selbsteinschätzung der Schlüsselkompetenzen, ein bildbasierter Berufsfeldtest, ein Job-Interview sowie eine Gegenüberstellung von Selbst- und Fremdeinschätzung im Rahmen eines individuellen Feedbackgesprächs. Ziel ist es, das Selbstbewusstsein und die Bereitschaft der Jugendlichen zu fördern, sich auf den Orientierungsprozess einzulassen und auf Grundlage ihrer Stärken und Interessen erste Praktikumswünsche zu entwickeln.

Die übrigen Klassen beschäftigten sich an jeweils einem Unterrichtstag mit Übungen rund um das „soziale Lernen“ und besuchten das Mathematikum in Gießen, welches das erste mathematische Mitmach-Museum der Welt ist. Etwa 200 Exponate öffnen eine neue Tür zur Mathematik. Die Schülerinnen und Schüler können experimentieren: Sie legen Puzzles, bauen Brücken, zerbrechen sich den Kopf bei Knobelspielen, stehen in einer Riesenseifenhaut und vieles mehr.

Im Dezember letzten Jahres wurde ich von einem Anruf einer großen Filmgesellschaft aus Berlin überrascht. Sie teilten mir mit, sogenannte „Location Scouts“ hätten die Haupt- und Realschule Birstein als Drehort für einen Kinofilm entdeckt. Nach Rücksprache mit dem Schulamt und dem Main-Kinzig-Kreis war klar, dass die Dreharbeiten stattfinden dürfen. Viele Vorgespräche waren nötig, bis schließlich am Rosenmontag – da an diesem Tag die Schülerinnen und Schüler schulfrei hatten – die Dreharbeiten hier an der Schule stattfinden konnten. Aber nicht nur unsere Schule, auch viele andere Orte Birsteins dienten als Kulisse für den Film „Auerhaus“, der im Dezember in die Kinos kommt. Wir sind gespannt darauf, unsere Schule in einem Kinofilm wiederzufinden, und Sie hoffentlich auch!!

Zum ersten Mal seit knapp 20 Jahren findet an der HR Birstein wieder ein Frankreich-Austausch statt. Zusammen mit der Französischlehrerin Zelfije Xhema sind derzeit 16 Schülerinnen und Schüler unserer Schule in Frankreich, in Vonnas und besuchen das dortige Collège. Neben der Teilnahme am Unterricht stehen viele Ausflüge, unter anderem ein 2-tägiger Aufenthalt in Paris, auf dem Plan. Die Französischschülerinnen und –schüler wohnen bei der Familie ihrer Austauschpartnerin/ihres Austauschpartners. Der Gegenbesuch findet dann im Mai an der HR Birstein statt, wo dann auch den jungen Französinnen und Franzosen ein interessantes Programm geboten werden wird.

Zum Ende des Infobriefes noch einige organisatorische Anmerkungen:

  • Die Öffnungszeiten des Sekretariates haben sich aus personellen Gründen geändert. Zukünftig bleibt das Sekretariat freitags geschlossen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte per Mail an die Poststelle. Diese Mails werden regelmäßig abgerufen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Bitte machen Sie Ihre Kinder darauf aufmerksam, dass die Schule für Gegenstände oder Geldbeträge, die entwendet werden, keine Haftung übernehmen kann. Während des Sportunterrichtes können die Schülerinnen und Schüler jederzeit ihre Wertsachen der Sportlehrkraft übergeben, die diese dann in einem Kästchen verwahrt. Außerdem besteht die Möglichkeit für alle Schülerinnen und Schüler, ein Schließfach zu mieten. Genaue Informationen zu den Modalitäten und Kosten erfahren Sie auf unserer Homepage: www.hr-birstein.de unter der Rubrik „Schließfach mieten – astra direkt“.
  • Am 21. Mai findet die dritte Auflage unseres „integrativen-inklusiven-kooperativen“ Fußballspiels statt, zu dem wir Sie bereits heute einladen möchten. Näheres erfahren Sie nach den Osterferien auf unserer Homepage.
  • Im Mai und Juni sind viele Feiertage, Klassenfahrten und Veranstaltungen. Nähere Informationen zu den aktuellen Terminen entnehmen Sie bitte dem Terminplan auf unserer Homepage.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Osterfest und verbleibe

mit den besten Grüßen

Ihre

 

                                                                                                                                       

Schulleiterin

   
© ALLROUNDER